Gerechtigkeit

bedeutet für uns, dass allen Menschen, unabhängig von Geschlecht, Herkunft, sozialer Stellung und Vorlieben die gleichen Möglichkeiten und die gleiche Teilhabe an Wohlstand und Macht zukommen. Wir meinen damit konkret gleiche Teilhabe an Bildung, Arbeit, sozialer Sicherheit, Kultur und Demokratie sowie gleichen Zugang zu allen öffentlichen Gütern. Hierfür zu kämpfen ist notwendig, denn oft wird Gesellschaft auf Ökonomie verkürzt verstanden. Dies führt zu Ungleichheit und somit auch Ungerechtigkeit.

Wenn beispielsweise Frauen bei gleicher beruflicher Tätigkeit und Qualifizierung, also beim gleichen Job, im Durchschnitt 22% weniger Gehalt bekommen als Männer, dann ist das für uns in höchstem Maße ungerecht und muss verändert werden. Aber auch als Zeit- und LeiharbeiterIn bekommt Mensch bei gleicher Arbeit weniger Geld als in Festanstellung. Gleicher Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit sind für uns wesentliche Bestandteile einer gerechten Gesellschaft.

Eine weitere Ungerechtigkeit innerhalb unserer Gesellschaft ist die ungleiche Verteilung von Vermögen. Die Schere zwischen arm und reich geht immer weiter auseinander. Es gibt immer mehr Menschen die von Armut bedroht sind, während immer weniger Menschen den Großteil des Vermögens besitzen. Diese Tendenz sorgt für soziale Spaltung in unserer Gesellschaft. Dem wollen wir entgegentreten. Unser Ansatzpunkt um dies zu erreichen, ist die Einführung eines gerechteren Steuersystems. Der Grundsatz „Eigentum verpflichtet“ muss wieder eingehalten werden.

Gerechtigkeit bedeutet für uns somit mehr Gleichheit in der Verteilung von Einkommen und Vermögen. Wer viel verdient oder besitzt, muss auch entsprechend mehr an die Gesellschaft zurückgeben, denn erst innerhalb dieser Gesellschaft ist Wohlstand möglich.